Dokumente

Hier werden einige zentrale Dokumente zusammen gestellt, die als Grundlage zur Debatte um einen bekenntnis-unabhängigen Werteunterricht dienen können. Die Sammlung wird Anlass bezogen ergänzt.


Die Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN hat im Sep. 2017 mit dem Antrag „Philosophie verleiht Flügel!“ an den Landtag NRW die Einrichtung des Unterrichtsfachs „Philosophieren mit Kindern“ an Grundschulen gefordert.

Der Koalitionsvertrag NRW zwischen CDU und FDP vom Juni 2017 enthält den Passus „… werden wir Ethikunterricht an Grundschulen ermöglichen“ (Seite 12).

Der Fachverband Philosophie NRW hat seinen Entwurf für einen „Lehrplan Praktische Philosophie Grundschule“ 2016 in ergänzter Fassung vorgelegt.

Der „Kernlehrplan Praktische Philosophie“ für die Schulen der Sekundarstufe I ist seit Jahren in NRW eingeführt.

Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft GEW hatte auf ihrem Gewerkschaftstag 2017 einen Antrag zu einem „Gemeinsamen bekenntnis-unabhängigen Werte-Fach in der Schule“ zur Beratung vorliegen.

In Rheinland-Pfalz wird Ethik-Unterricht in der Grundschule nach dem „Teilrahmenplan Ethik“ erteilt, der 2012 überarbeitet wurde.

Der Humanistische Verband Deutschlands hat 2008 seine Diskussions- und Erprobungsfassung des „Rahmenlehrplans Humanistische Lebenskunde“ verabschiedet.

In Niedersachsen setzt sich der Fachverband Werte und Normen seit einigen Jahren wieder für ein gleichnamiges Unterrichtsfach in der Grundschule ein, das sich seit kurzem in der Erprobung befindet.

Das Sekretariat der Ständigen Konferenz der Kultusminister hat 2016 mit seiner „Auswertung Religionsunterricht. Schuljahr 2015/16“ eine vergleichende Datensammlung vorgestellt zur Situation von „Religionsunterricht, Ethik und weiteren Ersatzunterrichten für den Primar- und Sekundarbereich I“ an öffentlichen Schulen.

Mit der „Denkschrift zum Ethikunterricht“ präsentiert der Fachverband Ethik (Bundesverband) 2016 seine umfangreiche Erhebung über alle Bundesländer und nimmt eine kritische Würdigung vor.

Advertisements