Lehrplan Grundschule, „Praktische Philosophie“ nach dem Entwurf des Philosophen-Verbandes (*)

Für den „bekenntnis-unabhängigen Werteunterricht“ in Nordrhein-Westfalen wurde ausgehend von dem Schulversuch an ausgewählten Grundschulen (*) die curriculare Grundlage für den Unterricht in der Primarstufe geschaffen. Der Lehrplan soll zum 01.08.2018 in Kraft treten.

Die Verbände und Organisationen des Schullebens wurden gebeten, im Rahmen der Beteiligung gemäß § 77 Abs. 3 SchulG ihre Stellungnahmen zu dem Lehrplanentwurf  (*) abzugeben und sich bis zum 04.05.2018 hierzu zu äußern. Zur Orientierung der Schulen und der interessierten Öffentlichkeit wird der Lehrplanentwurf auch im Internet zur Verfügung gestellt.

Nach Auswertung aller Stellungnahmen werden die Entwürfe unter Berücksichtigung der Ergebnisse des Beteiligungsverfahrens gegebenenfalls überarbeitet und anschließend dem Philosophen-Verband NRW zur Herstellung des Einvernehmens gem. § 31 Abs. 2 SchulG zugeleitet (*). Zeitgleich mit der für das zweite Quartal 2018 geplanten Vorlage der Endfassungen sind auch erste Unterstützungsangebote für die Schulen über den Lehrplannavigator sowie Veranstaltungen zur Implementation vorgesehen.


(*) Insider haben es schon bemerkt. Der Text oben ist ein Fake.

Das Original ist eine kürzlich erschiene Schul-Mail „Lehrplan Grundschule, Religionsunterricht nach den Grundsätzen der Mennoniten-Brüdergemeinde“ und ist auf der Website des NRW-Schulministeriums zu finden.

Dieser Beitrag wurde unter Kommentar veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.